Strobl will Gambia zum sicheren Herkunftsland erklären

Auf ihrem für Dezember geplanten Bundesparteitag will die CDU Forderungen für weitere Verschärfungen des Asylrechts aufstellen. Dazu gehört laut Thomas Strobl, Innenminister von Baden-Württemberg und stv. CDU-Vorsitzender, auch die Einstufung von Gambia zum "sicheren Herkunftsland".

Weiterlesen …

Syrische Flüchtlinge haben Anspruch auf Flüchtlingsschutz

"Syrische Asylsuchende haben über die Zuerkennung subsidiären Schutzes hinaus grundsätzlich auch einen Anspruch auf die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft, weil sie bei einer Rückkehr nach Syrien mit politischer Verfolgung durch das Assad-Regime rechnen müssten. Dies hat das Verwaltungsgericht Münster für einen in Ibbenbüren lebenden Syrer durch jetzt bekannt gegebenes Urteil aufgrund der mündlichen Verhandlung vom 13. Oktober 2016 entschieden." Quelle: Verwaltungsgericht Münster.

 

Weiterlesen …

Geflüchtete kranke Menschen vor Abschiebung schützen

Empfehlungen der Ärzteorganisation IPPNW für heilberuflich Tätige in Abschiebesituationen

Anlässlich der kontinuierlichen Verschärfungen des Asyl- und Aufenthaltsrechts hat die Ärzteorganisation IPPNW eine Handreichung veröffentlicht, die Hilfe bietet, um bedürftige Geflüchtete zu schützen. Abschiebungen in Deutschland sind wieder trauriger Alltag für viele Geflüchtete aus so genannten sicheren Herkunftsländern. Aufgrund der verschärften Gesetzgebung im Asylpaket I und II werden heilberuflich Tätige zunehmend mit Abschiebungen kranker Flüchtlinge konfrontiert. Viele Ärztinnen und Ärzte, Schwestern, Pfleger und TherapeutInnen geraten in einen schwierigen Konflikt, wenn sie sich zwischen Patientenwohl und vermeintlicher Staatsräson entscheiden sollen. Es besteht große Unsicherheit und Hilflosigkeit, sich in einer solchen Situation adäquat zu verhalten.

Weiterlesen …

EU-Abschiebeabkommen mit Afghanistan

Das zwischen der Regierung von Afghanistan und der EU bei einer Konferenz am 5.10. 2016 geschlossene Abkommen "Joint way forward on migration issues between Afghanistan and the EU" zielt auf die beschleunigte Rückführung bzw. Abschiebung von "illegal eingereisten" afghanischen Staatsbürger/innen, die keinen internationalen Schutz in der EU erhalten.

Weiterlesen …

Für eine spätere Verlegung der Asylsuchenden im Wennfelder Garten

Ohne Vorankündigung übergab das Landratsamt Tübingen gestern den in den GSW-Häusern im Wennfelder Garten untergebrachten Asylsuchenden Bescheide, mit denen diese Menschen in andere Unterkünfte in der Stadt und im Landkreis verteilt werden sollen. Der Transfer soll in der ersten Novemberwoche erfolgen.

Weiterlesen …

Bundesregierung will Bleiberecht aushebeln

Mit einer erneuten Änderung bzw. Verschärfung des Aufenthaltsgesetzes will die Bundesregierung die erst im August 2015 geschaffene Bleiberechtsregelung für erwachsene Geduldete (§ 25b AufenthG) aushebeln.

Weiterlesen …

«Von wegen sicher». Das Konzept der «sicheren Herkunftsstaaten» in der Kritik

Termin: Montag, 21.11.2016 | 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr  

Ort: Club Voltaire, Haaggasse 26b, 72070 Tübingen 

Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg, VVN-BdA Tübingen-Mössingen in Kooperation mit menschen.rechte Tübingen e.V., dem Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und dem Club Voltaire

Weiterlesen …

Kontaktbörse mit Arbeitgebern im Landratsamt

Engagierte des AK Flüchtlingshilfe im Französischen Viertel besuchten zusammen mit Geflüchteten aus dem Französischen Viertel / Wennfelder Garten die "Kontaktbörse mit Arbeitgebern" am 11. Oktober im Landratsamt Tübingen. Parallel zum Berufsinformationstag für Auszubildende stellten sich Arbeitgeber, die bereit sind, Geflüchtete einzustellen, im 1. OG des Landratsamts vor. Die Geflüchteten konnten dabei Kontakte knüpfen und sich informieren, welche Voraussetzungen sie für eine Ausbildung oder Anstellung erfüllen müssen.

Infoblatt Kontaktbörse mit Arbeitgebern (PDF)

Weiterlesen …

Infocafe in der VHS im Oktober

Das Infocafe für und mit Geflüchteten in der Volkshochschule Tübingen geht in den zweiten Monat.

Weiterlesen …

Workshop: Die Anhörung im Asylverfahren

Referent: Andreas Linder (menschen.rechte Tübingen e.V.)
Veranstalter: Freundeskreis Asyl Schellingstraße in Kooperation mit menschen.rechte Tübingen e.V.
mit freundlicher Unterstützung der Ehrenamtsbegleitung der Caritas Schwarzwald-Gäu
Wann?  Dienstag, 01.11.2016, 19:00 - 22:00 Uhr
Wo? Saal der Martin-Bonhoeffer-Häuser, Lorettoplatz 30, EG rechts

Weiterlesen …