LTT-Mitarbeiter*innen demonstrieren gegen Abschiebung

Aufruf vom 10.1.2020:

"Abschiebestopp jetzt! Kundgebung am Samstag, 11. Januar 2020 um 21.45 Uhr auf dem Holzmarkt.
Anfang der Woche hat die Abschiebepraxis des Baden-Württembergischen Innenministeriums radikal in das Leben einer unserer Mitarbeiterinnen am Landestheater Tübingen eingegriffen.

In der Nacht auf den 07. Januar wurde ihr Ehemann ohne Vorwarnung von der Polizei aus seiner Wohnung geholt und zum Frankfurter Flughafen gebracht und um 5 Uhr früh gegen seinen Willen ausgeflogen.
Der nächtliche und offensichtlich präzise durchgetaktete Vorgang ließ keinerlei Möglichkeit, Rechtsbeistand in Anspruch zu nehmen. Weder seine Ehe mit einer deutschen Staatsbürgerin noch ein laufendes juristisches Verfahren schützten den Mann vor der Abschiebung.

Wir werden dieses staatliche Vorgehen niemals als Teil unseres gesellschaftlichen Normalzustands akzeptieren. Jedes einzelne Mal, wenn ein Mensch durch behördliche Anordnung und polizeilichen Zwang in Form einer Abschiebung aus seinem Leben gerissen wird, stellt einen Zivilisationsbruch dar.

Deswegen laden wir im Anschluss an die Theatervorstellungen am Samstag, 11. Januar 2020  um 21:45 Uhr zu einer abendlichen Kundgebung auf dem Holzmarkt ein."

Redebeitrag Andreas Linder (move on, Bündnis Bleiberecht): Die Abschiebung war rechtswidrig, sie muss rückgängig gemacht werden (PDF)

Medienberichte:

Zurück