Engagement Flüchtlingshilfe

Fablab-Projekt IMPART sucht Teilnehmer/innen

Das FabLab Neckar-Alb e.V. sucht Teilnehmer*innen, die Lust haben ihr Wissen im Bereich Hardware/Software auszubauen. Ziel des Projektes ist es gespendete Hardware hinsichtlich ihrer sinnvollen Weiterverwendung einzuschätzen, ggf zu reparieren, Softwareauswahl zu treffen und anschließend Geflüchtetenintiativen zur Verfügung zu stellen. Damit leistet das Projekt einen Beitrag zur nachhaltigen Ressourcennutzung und zur technischen Bildung im MINT-Bereich.

Weiterlesen …

Willkommensbroschüre für jugendliche Geflüchtete

Geflüchtete Jugendliche aus den Martin Bonhoeffer-Häusern erstellten für andere, neu in Tübingen angekommene
geflüchtete Jugendliche, eine umfangreiche Willkommensbroschüre. Gemeinsam unternahmen sie Stadtrundgänge, ausgestattet mit Foto- und Filmkameras und dokumentierten Orte, die für Jugendliche wichtig sind - im Alltag, in der Freizeit, bei Fragen und Problemen.

Weiterlesen …

Geflüchtete kranke Menschen vor Abschiebung schützen

Empfehlungen der Ärzteorganisation IPPNW für heilberuflich Tätige in Abschiebesituationen

Anlässlich der kontinuierlichen Verschärfungen des Asyl- und Aufenthaltsrechts hat die Ärzteorganisation IPPNW eine Handreichung veröffentlicht, die Hilfe bietet, um bedürftige Geflüchtete zu schützen. Abschiebungen in Deutschland sind wieder trauriger Alltag für viele Geflüchtete aus so genannten sicheren Herkunftsländern. Aufgrund der verschärften Gesetzgebung im Asylpaket I und II werden heilberuflich Tätige zunehmend mit Abschiebungen kranker Flüchtlinge konfrontiert. Viele Ärztinnen und Ärzte, Schwestern, Pfleger und TherapeutInnen geraten in einen schwierigen Konflikt, wenn sie sich zwischen Patientenwohl und vermeintlicher Staatsräson entscheiden sollen. Es besteht große Unsicherheit und Hilflosigkeit, sich in einer solchen Situation adäquat zu verhalten.

Weiterlesen …

Radiokurse für Geflüchtete

Das Freie Radio Wüste Welle Tübingen/Reutlingen bietet in Kooperation mit dem Landkreis Tübingen und der Bundeszentrale für politische Bildung mehrsprachige Radiokurse für Geflüchtete und andere Newcomer an. In den Newcomer-News gehen die frischgebackenen Radiomacher/innen auf Sendung.

Link zur Homepage

Weiterlesen …

DGB Baden-Württemberg: Wissen ist Schutz! Was Geflüchtete wissen sollten, um in Deutschland erfolgreich zu arbeiten

Ein Leitfaden für Menschen, die nach ihrer Flucht in Deutschland leben und arbeiten. Die 60-seitige, zweisprachige Broschüre (Englisch-Deutsch, Französisch-Deutsch, Arabisch-Deutsch) gibt wichtige Hinweise über grundlegende Rechte auf dem Arbeitsmarkt. Sie richtet sich an Menschen, die nach ihrer Flucht in Deutschland leben und arbeiten. Die Informationen sollen dazu dienen, dass Menschen, die neu auf dem Arbeitsmarkt sind, eine legale Arbeit unter fairen Bedingungen finden und nicht in ausbeuterische Situationen geraten. Die Broschüre kann kostenlos beim DGB-Bestellservice bestellt werden:

Weiterlesen …

Afghanistan - ein sicheres Land?

PRO ASYL hat eine Broschüre mit umfangreichen Informationen zur Situation in Afghanistan und zur Unterstützung von Menschen, die afghanische Flüchtlinge beraten, herausgegeben. Laut PRO ASYL will der Bundesinnenminister afghanische Flüchtlinge im Asylverfahren vermehrt ablehnen und möglichst abschieben. Während im vergangenen Jahr noch fast 50% aller afghanischen Asylsuchenden im Asylverfahren anerkannt wurden, zeigt sich dieser verschärfte Umgang in diesem Jahr in einem deutlichen Rückgang der Anerkennungszahlen.

Weiterlesen …